artists

klaus kürvers - born 1950 in essen (germany)

doublebass studies 1964-68 among others with peter trunk. during the late sixties member of the essen youth symphony orchestra and also at the same time of different amateur jazz groups ("free jazz" since 1967); 1969-71 in cologne with the jazz-rock-group "eiliff" (w/rainer brüninghaus).

interupted 1971-2006 his public music activities for his studies and professional scientific career as an architect and cultural historian in berlin. since 2006 resumption of his musical activities as part of the berlin improvisers' scene. performing bassist again since 2009, beside others together with tobias delius, tom arthurs, matthias müller, hilary jeffery, frank paul schubert, lothar ohlmeier, els vandeweyer, julie sassoon, tristan honsinger, willi kellers … cd issues with sven åke johansson (harding greens, 2013) und zeitkratzer (grand orchestra, 2013).

Klaus Kürvers - geboren 1950 in Essen, 1964-1968 Kontrabassunterricht (klassisch und Jazz) unter anderem bei Peter Trunk. Während der Sechziger Jahre zugleich Mitglied des Essener Jugendsymphonieorchesters und diverser Amateur-Jazzgruppen, Free Jazz seit 1967, 1969-71 Mitbegründer der Jazzrock-Gruppe "Eiliff" (u.a. mit Rainer Brüninghaus) in Köln. 1971-2006 Unterbrechung der musikalischen Aktivitäten für ein Studium der Architektur und anschließende wissenschaftliche Tätigkeit als Bau- und Kulturhistoriker an der TU und Hochschule der Künste in Berlin(West). Zahlreiche Veröffentlichungen v.a. zur Geschichte Berlins. Seit 2006 Wiederaufnahme der musikalischen Tätigkeit als Kontrabassist und Teil der internationalen "Improv" Szene in Berlin. Öffentliche Auftritte seit 2009, u.a. zusammen mit Tobias Delius, Tom Arthurs, Matthias Müller, Hilary Jeffery, Frank Paul Schubert, Lothar Ohlmeier, Els Vandeweyer, Julie Sassoon, Tristan Honsinger, Willi Kellers … CD Publikationen mit Sven Åke Johansson (Harding Greens, 2013) und Zeitkratzer (Grand Orchestra, 2013).